Ihre Energiewende im Mehrfamilienhaus

Wir finden, alles dreht sich um den Werterhalt Ihrer Immobilie.

Um diesen auf bezahlbarem Weg zu erreichen ist es wichtig, Ihre Immobilie fit für die (elektrische) Zukunft zu machen. Hierfür müssen die verschiedenen Bereiche E-Mobilität, Wärmeerzeugung und PV-Strom intelligent und nachhaltig bedacht und im besten Fall sogar miteinander verknüpft werden. So werden Synergien genutzt und die Energieeffizienz maximal gesteigert.

Dieses Vorgehen wird Sektorenkopplung genannt und ist ein Schlüsselkonzept für eine erfolgreiche Energiewende mit langfristiger Wirtschaftlichkeit.

3 Kreise bilden die Sektoren Ladeinfrastruktur, Photovoltaik und Wärmeerzeugung für Wohnimmobilien ab

Was ist die Herausforderung? EU-Ziele zur Gebäudesanierung. Verzicht auf fossile Energieträger. Deutschland klimaneutral bis 2045. Steigende CO2-Preise. Wärmewende & Heizungsgesetze. Photovoltaikpflicht. Stranded Asset Risiko.

Was ist die Herausforderung? EU-Ziele zur Gebäudesanierung. Verzicht auf fossile Energieträger. Deutschland klimaneutral bis 2045. Steigende CO2-Preise. Wärmewende & Heizungsgesetze. Photovoltaikpflicht. Stranded Asset Risiko.

Die Stichpunkte, die Ihnen hier „um die Ohren fliegen“ werden für Eigentümer von Wohnimmobilien zu schwer kalkulierbaren Kostenfaktoren. 

Warum eigentlich? 

Schon seit geraumer Zeit und vor allem in naher Zukunft wird ein starker Fokus auf die Nachhaltigkeit von Mehrfamilienhäusern gerichtet. Nach Angaben des Gebäudereports 2022 der Deutschen Energie-Agentur Dena steht der Gebäudebereich mit ca. 40 Prozent für den Bereich, in dem die meisten CO2-Emissionen in Deutschland verursacht werden. Zudem steht der gesamte Gebäudesektor für ca. 35% des Endenergieverbrauchs in Deutschland.

Das sogenannte Stranded Asset Risiko (Immobilie verliert drastisch an Ertragskraft) kann Immobilien treffen, die in den kommenden Jahren nicht energetisch saniert oder modernisiert werden. Das bedeutet, der zielgerichtete und ökonomisch sinnvolle Einsatz von Investitionen im Wohngebäudesektor ist eine strategische Herausforderung, vor der alle Hauseigentümer in diesem Jahrzehnt stehen.

So weit soll es gar nicht erst kommen. Unsere Mission ist es, Ihre individuelle Situation zu analysieren und für Sie die wirtschaftlichsten und sinnvollsten Konzepte für Ihr Mehrfamilienhaus zu entwickeln.

Wo finden Sie sich wieder?

WEG in Mannheim

Aufgrund der Renovierung ist die Wohngemeinschaft mit sehr hohen Kosten konfrontiert und die Finanzierung der PV-Anlage und der E-Mobilität könnte eine Herausforderung darstellen. Gibt es in unserem Fall die Option, einen Auftragnehmer zu gewinnen, der uns “Energy-as-a-service" als Dienstleistung anbietet?
Aufgrund der Renovierung ist die Wohngemeinschaft mit sehr hohen Kosten konfrontiert und die Finanzierung der PV-Anlage und der E-Mobilität könnte eine Herausforderung darstellen. Könnte ein Bauunternehmer daran interessiert sein, in unserem Namen in dieses Gebäude zu investieren?

Wohnanlage in Berlin

Der BHKW-Vertrag läuft in ein paar Jahren aus. Es muss entschieden werden, ob das BHKW (Blockheizkraftwerk) gekauft und weiter betrieben wird oder ob jetzt auf eine Heizungslösung umstiegen wird, die das Ziel von 65 % erneuerbarer Energien erfüllt.
Ein E-Mobilitäts-Komplettdienstleister hat ein Konzept und Angebot für E-Mobilität in die Tiefgarage erstellt. Es ist sehr teuer und man fragt sich, ob eine abgespeckte Lösung möglich ist, die auch unseren Bedürfnissen entsprechen würde.

WEG in Hamburg

Unser Gebäude umfasst einen Supermarkt und viele Eigentumswohnungen, die sich dieselbe Ladeinfrastruktur teilen müssen. Wie können wir ein System entwerfen, das den Bedürfnissen beider Nutzergruppen gerecht wird, und wie können wir die Kosten aufteilen?
Wir haben einen sehr hohen Allgemeinstromverbrauch, den wir teilweise mit PV abdecken möchten, aber dieser verteilt sich auf 7 Hausanschlüsse. Ist es wirtschaftlich, das PV-System in 7 Anlagen zu trennen oder sollten wir besser nur einige der Häuser versorgen, oder nur den Supermarkt?

Wir verstehen, was Sie umtreibt und was Sie wissen wollen.

Aus diesem Grund bieten wir Ihnen unsere „Modulare Wirtschaftlichkeitsanalyse“.

Ladeinfrastruktur, Wärmeerzeugung, Photovoltaik, Energiespeicherung.

Umfassend. Unabhängig. Unkompliziert.

Versprochen.

Warum ist unsere Wirtschaftlichkeitsanalyse für Sie sinnvoll?

Sie zeigt Ihnen wie Sie erfolgreich der Energiewende begegnen und dabei sogar Geld verdienen:

Ladeinfrastruktur


Gemeinsame Erstellung eines Ladeinfrastruktur-Konzeptes mit Fokus auf:

Mobilitätsverhalten & Leistungsbedarf
Einnahmen, Abrechnung & Betrieb
Energie- & Lastmanagement
Langfristige Kosteneffizienz

Ladeinfrastruktur

Gemeinsame Erstellung eines Ladeinfrastruktur-Konzeptes mit Fokus auf:

Mobilitätsverhalten & Leistungsbedarf
Einnahmen, Abrechnung & Betrieb
Energie- & Lastmanagement
Langfristige Kosteneffizienz

Photovoltaik & Energiespeicher​

Analyse der wirtschaftlich optimalen Dimensionierung der Anlage:

Eigenverbrauch und Autarkiegrad​
Berücksichtigung des künftigen Bedarfs ​
Netzanschlussgröße​
Amortisation & langfristige Rendite​

Wärmeerzeugung


Simulation der Gesamtkosten für Wärmepumpen mit verschiedenen Quellen:

Luft & Erde
Abwärme
PV-Thermie & Sonderlösungen​
Langfristige Kosteneffizienz​

Wärmeerzeugung

Simulation der Gesamtkosten für Wärmepumpen mit verschiedenen Quellen:

Luft & Erde
Abwärme
PV-Thermie & Sonderlösungen​
Langfristige Kosteneffizienz​

Energie- & Lastmanagement:

Technische Anforderungen und wirtschaftliche Potenziale werden immer analysiert.

Lassen Sie uns das beste Konzept für Ihr Wohngebäude entwickeln!

Unser Prozess

Wir gehören nicht zu denen, die für Sie eine Analyse machen und Sie dann mit allen weiteren Schritten im Stich lassen.
Wir bleiben bei Ihnen, wenn es um‘s Anpacken geht.

Natürlich nur, wenn sie wollen.
Jeder Bereich kann unabhängig von den anderen bei uns beauftragt werden.

Prozessabbildung für Wohnimmobilien

Die Wirtschaftlichkeitsanalyse (1A) legt die Basis zur Entscheidungsfindung. Darauf folgt die Technische Planung (1B), die detaillierte Leistungsbeschreibung (2), die Einholung und Auswertung von Angeboten (3) und die Baubegleitung und Technische Bauabnahme (4).

Für WEGs: Wir empfehlen die Schritte 1A und 1B zusammenzufassen und als Arbeitspaket „1“ innerhalb eines Arbeitskreises mit ausgewählten Eigentümern auszuarbeiten. Die Ergebnisse werden schließlich den übrigen Eigentümern im Kreis einer Eigentümerversammlung (ETV) präsentiert und es wird gemeinsam über die weiteren Schritte abgestimmt. 

Unser Prozess zeichnet sich aus durch Transparenz und Verständlichkeit. 

Er ist von Anfang bis Ende mit dem Ziel konzipiert, ein auf Sie und Ihre Immobilie zugeschnittenes, ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept unkompliziert und erfolgreich umzusetzen. 

Wollen wir gemeinsam Ihren Weg in die Klimaneutralität vorbereiten?

Projektanfrage

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner